Der Pfifferling

Pfifferlinge oder Leistlinge

Begehrter Speisepilz

Der Pfifferling oder Eierschwamm ist in Deutschland wohl einer der beliebtesten Speisepilze, welcher sowohl als frischer Speisepilz, aber auch getrocknet in der Küche gern zur Zubereitung leckerer Speisen zum Einsatz kommt. In Österreich ist der Pilz unter Eierschwammerl und in der Schweiz unter Eierschwämmli bekannt.

Informatives zu Pfifferlingen

Pfifferlinge oder Leistlinge (Cantharellus) aus der Pilzgattung der Leistlingsartigen (Cantharellaceae) auch echter Pfifferling (Cantharellus cibarius) genannt gehört zur Pilzordnung der Leistenpilze (Cantharellales), Nichtblätterpilze (Aphyllophorales) aus der Pilzfamilie der Leistingsartige (Cantharellaceae), Stoppelpilze (Cantharellaceae syn. Hydnaceae) und zur Pilzklasse der Ständerpilze (Basidiomycetes). Der Pfifferling gehört zur Pilz-Unterklasse der Hutpilze (Agaricomycetidae). In Europa gibt 14 Arten von Leistlingen und Pfifferlingen in zahlreichen Varietäten. Die meisten dieser Pilze sind essbare und beliebte Speisepilze. Getrocknete Pfifferlinge und frische Pfifferlinge sind beliebte Speisepilz-Handelsware.

Merkmale der Pfifferlinge

Der echte Pfifferling reicht von seiner Farbgebung von blassgelb, dottergelb bis goldgelb und ist in Laubwäldern und Nadelwäldern zu finden. Der Pfifferling ist ein Mykorrhizapilz, welche eine Symbise mit Pflanzen eingeht, wie mit Bäumen zu denen die Fichte, Kiefer, Tanne, Eiche oder Rotbuche gehören. Der junge Pfifferling hat einen knopfförmigen, runden Hut, welcher später trichterförmig wird und an den Rändern des Hutes leicht gekrempelt sein kann. Die Unterseite des Pilzhutes mit Leisten versehen. Der frische Pfifferling hat einen fast aromatischen Duft, ähnlich einer Aprikose. Vom Geschmack her ist der Pilz sehr markant und leicht pfeffrig. Der Pilzhut eines Pfifferlings kann bis zu 10 cm im Durchmesser werden, meist liegt die Größe des Pilzhutes aber zwischen 3 und 5 cm. Der Hut geht in den Stiel spitz zulaufend über. Der Pilzstiel besitzt meist einen Umfang von etwa 2 cm und liegt bei einer Stiellänge von 3 bis 6 cm. Der Fruchtkörper und das Fleisch des Pilzes sind fest. Den Pfifferling kann man zwischen Juni und November in unseren Wäldern finden. Der Pilz gedeiht auf frischen, nährstoffarmen und basenarmen Böden. Man findet den Pfifferling an den flachgründigen Stellen in den sauren Fichtenwälder, Tannenwälder und Buchenwälder.

Tags: